Das Echtzeitdrama

Uta Krüger geht mit IM AUGE DES BETRACHTERS auf Festivaltour

Das Echtzeitdrama

„Im Auge des Betrachters“ wurde im Frühjahr 2017 tatsächlich in 88 Minuten Echtzeit abgedreht. Eine Familiendramödie, man will den Geburtstag des Vaters feiern, aber reibt sich mehr und mehr an alten Konflikten auf. Es gibt über die gesamte Filmlänge keine Schnitte, eine große Herausforderung für die Schauspieler. Die Kamera nimmt die Rolle der Mutter ein, der Zuschauer ist ganz nah dabei. Jetzt wird „Point of View“ weltweit auf Filmfesten gezeigt. In Delhi und Mumbai am Jagran Festival, bei den Bukarest Film Awards, in Sofia am Independent Filmfestival und demnächst in der Türkei und in Mexiko.

Uta Krüger: „Wir haben alles selbst gestemmt und über ein geringes Crowdfunding finanziert. Unser Held ist der Regisseur! Vom ersten Buchstaben bis zur letzten Farbkorrektur stammt alles, was wir sehen und hören von ihm! Wir haben gespielt, mehrere Wochen in der Abgeschiedenheit eines kleinen Ostseeortes verbracht und uns ganz dem hingegeben, was wir erzählen wollten. Meine Figur Anne ist die mittlere Tochter, die so lange zu vermitteln versucht bis es nicht mehr geht…“

Regie: Otwin Biernat
Produktion: Peggy Sue Production