Freud hätte seine helle Freude

Marie - Theres Schwinn spielt die verschiedenen Facetten einer Person in dem Kurzfilm "Sam"
Marie-Theres Schwinn spielt die verschiedenen Facetten einer Person in dem Kurzfilm "Sam"

Freud hätte seine helle Freude

Es ist ein kleiner freudscher Geniestreich den Marie-Theres Schwinn da leistet, könnte man sagen. Denn sie spielt die Titelrolle Sam gleich aus mehreren Perspektiven.Tagträumerin Sam hat sich in Ihrer Wohnung eingeigelt und versteckt sich vor der Welt. Das geht Sams inneren Ich wiederum gehörig gegen den Strich. Gleiche Schauspielerin, gleiche Person, gleiches Kostüm, anderer Persönlichkeitsanteil – Sam erscheint ihr Ich gleich merhrfach. Und dieses Ich hört auch nicht auf, sie auf die Suche nach dem Leben zu schicken. Ein spannender Blick auf eine Person, der nach außen kehrt, was sich oftmals nur im Verborgenen Inneren in uns Menschen abspielt. Und damit auch ein schauspielerischer Geniestreich.

Kinopremiere : Sommer 2017 in Berlin

Schlagwörter:
,