Radikal anders

Isabelle Redfern und Ernest Allan Hausmann an den Kammerspielen München
Isabelle Redfern und Ernest Allan Hausmann an den Kammerspielen München

Radikal anders

Ob dieses Experiment für München und die deutsche Theaterlandschaft zu radikal ist, das wird sich noch zeigen. Aber eins ist gewiss, es wird für Aufmerksamkeit sorgen. Denn was Anta Helena Recke mit dem Stück „Mittelreich“, nach dem Roman von Josef Bierbichler an den Münchener Kammerspielen plant, das hat es so noch nicht gegeben. Sie wird die Inszenierung von Anna-Sophie Mahler, so wie sie in dieser Spielzeit läuft, übernehmen, aber alle Figuren mit schwarzen Schauspielern besetzen. So bekommt die bayrische Heimatgeschichte ein neues Gesicht. Aber nicht nur die, denn gleichzeitig soll diese Inszenierung auch einen Kontrapunkt zu dem hiesigen Ensemblebetrieb setzen, in dem fast alle Beschäftigten weiß sind. Das Konzept des weltweit einmaligen Ensemblebetriebs in Deutschland war es einmal, die Gesellschaft wider zu spiegeln. Dass sich dieses Konzept aber nicht mit der Gesellschaft mitentwickelt und verändert hat, sondern den strukturellen Rassismus weiterlebt, darauf will die Regisseurin verweisen.

Isabelle Redfern und Ernset Allan Hausmann werden bei dieser Inszenierung also zum ersten Mal nicht die einzigen, oder zwei der wenigen schwarzen DarstellerInnen sein, sondern gemeinsam mit den anderen die einzige Wirklichkeit verkörpern. „Wir sind gespannt, wie die Münchener das Stück aufnehmen. Aber viele sind sehr offen, auch wenn es natürlich einige ältere Abonnenten gibt, von denen man das nicht so genau weiß. Den Ansatz der Inszenierung finden wir aber fantastisch und deswegen freuen wir uns auch auf die Produktion.“ Für Isabelle Redfern, die über 20 Jahre in München gelebt hat, Josef Bierbichler persönlich kennt und als Teenager oft in dem Café war, ist die Geschichte von „Mittelreich“ ein Stück weit auch eigene Heimatgeschichte. Genau dieser Heimat dann ein bisher eher ungewöhnliches, wenn auch gesellschaftlich gelebtes Gesicht zu geben, das freut die Schauspielerin.

Die Inszenierung von Anta Helena Recke wird zwei Tage, nachdem die Originalinszenierung von „Mittelreich“ das letzte Mal an den Kammerspielen gespielt wird, Premiere haben.  MITTELREICH ist bayrische Heimatliebe, gespielt von Isabelle Redfern, Ernest Allan Hausmann und weiteren schwarzen Schauspielern. Premiere: 12.10.2017 Kammer I der Kammerspiele 19:30 Uhr.