Die Latte-Macchiato-Mittelschicht

Isabelle Redfern hatte Premiere an der Schaubühne Berlin
Isabelle Redfern hatte Premiere an der Schaubühne Berlin

Die Latte-Macchiato-Mittelschicht

Maja Zades Stück ABGRUND will die Oberflächlichkeit einer Klasse zeigen, ihre Selbstzufriedenheit, ihre Wohlstandsverwahrlosung. Die Figuren haben den Kontakt zum Tiefen verloren, zum Unverständlichen, zum Leid.

Hier ist eine der vielen interessanten Kritiken, die uns das Stück kurz und gut begreiflich macht:

„Es fällt nicht ein Satz an diesem Theaterabend, der nicht gerade zur gleichen Zeit irgendwo in dieser Stadt genauso gesagt wird. Hyperrealismus. Sittengeschichte der Jetztzeit“, schreibt Simon Strauss in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (4.4.2019) und lob Maja Zades „Well-made play“ hin hohen Tönen. Das Stück „macht in hervorragend angelsächsischer Manier einen Konversationsparcours durch die ebene Gefühlslandschaft des zeitgenössischen Großstadtlebens. Und zerschlägt dann die spiegelglatte Oberfläche mit einem einzigen Schicksalsschlag“.

Abgrund
von Maja Zade
Uraufführung
Regie: Thomas Ostermeier, Bühne und Kostüme: Nina Wetzel, Video: Sébastien Dupouey, Musik: Nils Ostendorf, Sounddesign: Jochen Jezussek, Dramaturgie: Maja Zade, Licht: Erich Schneider.
Mit: Christoph Gawenda, Moritz Gottwald, Jenny König, Laurenz Laufenberg, Isabelle Redfern, Alina Stiegler

No Comments