Die Stadt der Träume

Andreas Klaue beim Ludwigsburger Theatersommer
Andreas Klaue beim Ludwigsburger Theatersommer

Die Stadt der Träume

Für „Die Stadt der Träume“ wurden auf dem Webstuhl der Fantasie drei Fäden zu einem einzigen versponnen, der an Buntheit, an geistiger Erfrischung, an Spaß und Freude wie an Nachdenklichkeit kaum zu übertreffen ist. Kratz hat für diesen Abend nämlich Ideen geschöpft aus Javier Tomeos „Die Taubenstadt“, aus Italo Calvinos „Die unsichtbaren Städte“ und aus Federico Fellinis „Das Buch der Träume“.

Die Stuttgarter Nachrichten über Andreas Klaue:

„Der Zuschauer kann sich dem Sog der Geschichten nicht entziehen und zwischen profanen, aber geheimnisvollen, ja magischen Tauben und der Beklemmung einer leeren Stadt notiert sich dieser Fellini durch seine Welt, die schnell auch die des Zuschauers wird. Andreas Klaue zeigt wieder einmal, dass er einfach der Schauspieler ist, der die markanten Figuren, die Kratz schafft, zu einem wie selbstverständlichen Dasein erwecken kann, und sei es auch noch so skurril und mystisch“.

Inszenierung: Peter Kratz
Kostüme: Pina Sophia Starke
Bühne: Enno Craiss

Noch bis zum 24. Juli beim Ludwigsburger Theatersommer mit Andreas Klaue und Anja Barth